FAQ (oft gestellte Fragen)

Immer eine Antwort

Grüngas ist in diesem Moment ‘well to wheel’, der sauberste und preiswerteste Kraftstoff.
Grüngas ist die umweltfreundliche Variante von Erdgas und wird durch die Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität hergestellt. Quellen des Grüngases von OrangeGas sind die Klärwasserreinigung, die Güllevergärung
und die Abfallverarbeitung.

Grüngas ist die umweltfreundliche Variante von Erdgas. Erdgas ist ein fossiler Brennstoff während Grüngas ein nicht-fossiler Brennstoff ist. Das Grüngas wird ins Erdgasnetzwerk eingespeist. Ein weiterer Vorteil von Grüngas ist, dass es nahezu CO2-neutral ist. Bei OrangeGas tanken Sie immer 100% Grüngas.  

*. Verminderung des CO2-Ausstoßes & Verbesserung der Luftqualität
Grüngas besitzt dieselben Eigenschaften wie Erdgas, reduziert aber zusätzlich die CO2-Emissionen um mindestens 90%, weil es aus Biomasse hergestellt wird. Untersuchungen zeigen, dass die Nutzung von Grüngas für Mobilitätsziele den größten Umweltgewinn realisiert und konkrete Effekte auf die Luftqualität hat (stark verminderter Feinstoff und NOx-Konzentrationen).1
* Rijden op Groen Gas, Juni 2009, Creatieve Energie.

Weil Grüngas biologisch erzeugt wird, ist es eine sehr nachhaltige Energiequelle. Der Ausstoß von CO2, Feinstoff und NOx ist null. Zugleich findet der Transport des Kraftstoffs über das reguläre Erdgasnetzwerk statt und das hat den großen Vorteil, dass der Transport mit Tankwagen zu den Tankstellen nicht notwendig ist. Dies ist sicherer und umweltfreundlicher. 

Die Firma OrangeGas kauft ihr Grüngas ausschließlich bei niederländischen Anbietern ein. Das Grüngas ist auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas, das aus Biomasse wie Gülle und Abwasserschlamm entstanden ist. Auch bei Müllhalden entsteht Biogas, welches zu Grüngas auf Erdgasqualität aufbereitet werden kann. 

Grüngas geht überhaupt nicht auf Kosten der Nahrungsmittelversorgung. Es wird aus Abfallströmen, Güllevergärung und  Klärwasserreinigung erzeugt.

Nein, aus fast allen organischen Abfallströmen kann Biogas erzeugt werden. Und Abfall wird es immer geben.

Grüngas ist hundertprozentig sicher. Der Netzbetreiber des Erdgasnetzwerks hat eindeutige Vereinbarungen mit den Importeuren von Grüngas getroffen. Hierdurch ist die Kontrolle der Qualität und Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet.

Nein. Grüngas ist die biologische, nicht-fossile Variante von CNG, was für Compressed Natural Gas, Erdgas unter Druck, steht. LPG steht für Liquefied Petroleum Gas und wird im Volksmund oft als Autogas bezeichnet. LPG entsteht bei der Produktion und Bearbeitung von Erdgas und Erdöl und ist somit ein fossiler Kraftstoff.

Ferner ist Grüngas ein flüchtiges Gas und verfliegt, wenn es freikommt. LPG dahingegen ist flüssig und schwerer als Luft. Wenn LPG entweicht, entsteht Explosionsgefahr. In einigen Tiefgaragen und Tunneln sind LPG-Fahrzeuge darum aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Aus diesem Grund darf LPG nur unter Aufsicht verkauft werden und Grüngas auch von unbemannten Tankstellen.
 

CNG steht für Compressed Natural Gas und ist im Grunde Erdgas unter Druck. Es wird aus dem Erdboden gewonnen und ist darum ein fossiler Kraftstoff. Biogas ist Gas, das nach der Vergärung von Biomasse entsteht. Das Gas, welches hiernach auf Erdgasqualität aufbereitet wird, ist Grüngas. 
Biogas und Grüngas sind nicht-fossile Gase. CNG/Grüngas besteht aus verschiedenen Gassorten, hauptsächlich Methangas. 

LNG steht für Liquefied Petroleum Gas und ist flüssiges Erdgas. Auch dieses Gas wird aus dem Erdboden gewonnen und ist darum ein fossiler Kraftstoff.  

LPG steht für Liquefied Petroleum Gas und
wird im Volksmund oft als Autogas bezeichnet. LPG entsteht bei der Produktion und Bearbeitung von Erdgas und Erdöl und ist somit auch ein fossiler Kraftstoff.
 

 

Hybrid- und/oder elektrisches Fahren ist unserer Meinung nach nicht die nachhaltige Mobilitätslösung für die Gegenwart. Grüngas dahingegen schon, es ist der nachhaltige Kraftstoff für die Gegenwart und Zukunft schlechthin. Warum? 
Verfügbarkeit
Es ist schlichtweg nicht genügend Elektrizität dazu vorhanden, um die Niederlande vollständig auf (Grün-)Strom fahren zu lassen. Grüngas steht dahingegen im Moment schon reichlich zur Verfügung. 
Umweltverträglichkeit
Ein Elektroauto hat keinen Auspuff und darum auch keinen Ausstoß, aber der Produktionsprozess und die Verschrottung sind viel umweltfeindlicher als bei einem konventionellen Auto. Dies ist nicht der Fall bei Gasautos und darüber hinaus ist der Co2-Ausstoß bei der Verbrennung von Grüngas sehr gering.
Aktionsradius 
Hybride und elektrische Autos sind für den Stadtverkehr gut geeignet. Für längere Entfernungen ist allerdings ein Grüngasauto eine bessere Lösung, da der Aktionsradius eines Grüngasautos, nämlich 150-300 km beziehungsweise 225-420 km, größer ist. Durch den zusätzlichen Benzintank ist der Aktionsradius eines Grüngasautos sogar noch größer.
Kofferraum 
In einem Elektroauto steht nur beschränkt Platz für das Gepäck zur Verfügung. Ein Grüngasauto ab Werk verfügt über im Boden des Autos weggearbeitete Tanks und dadurch über genauso viel Kofferraum wie ein konventionelles Auto.

Tankzeit 
Das "Betanken" eines E-Autos dauert noch relativ lange. Das Aufladen mit einem Schnelllader dauert ungefähr ein bis drei Stunden und mit einem normalen Lader sogar acht bis zwölf Stunden. Das Volltanken eines Grüngasautos dauert ungefähr so lange wie das Tanken von Diesel und/oder Benzin. 
 

Grüngas ist preiswerter al traditionelle Kraftstoffe. Für €50,- kann auf Grüngas 787 km gefahren werden, während für diesen Betrag nur 410 km auf Benzin und 579 km auf Diesel gefahren werden können. (die Zahlen beziehen sich auf einen VW Passat, 2014)
Für die Anschaffung eines Grüngas-Fahrzeugs (PKW oder Lieferwagen/graues Kennzeichen) gilt eine nationale Subventionsregelung von €1.250 pro Fahrzeug (2014). Darüber hinaus gibt es verschiedene regionale Subventionsregelungen, die mit der nationalen Regelung kombinierbar sind. Die sich hieraus ergebenden Vorteile können bis zu einigen Tausenden Euros auflaufen.

Für aktuelle Subventionsmöglichkeiten und andere Aktionen klicken Sie hier. 
 

Falls Sie pro Jahr 15. 000 km oder mehr fahren, ist es schon lohnenswert, auf Grüngas umzusteigen.

Berechnen Sie hier über dieses Rechenmodell Ihren persönlichen Vorteil.
 

Nicht jede Tankstelle hat eine Grüngas-Auffüllstelle. Jedoch stets mehr Tankstellenbesitzer entscheiden sich dafür, eine Grüngas-Auffüllstelle anzuschaffen. Die Anzahl der Grüngas-Auffüllstellen in den Niederlanden ist also steigend. Nach Erwartung werden Ende 2016 mehr als 150 Grüngas-/Erdgas-Auffüllstellen realisiert sein, wovon 75 von OrangeGas.
Für eine aktuelle Übersicht von Grüngas-Auffüllstellen in den Niederlanden und Belgien klicken Sie hier.

Grüngas tanken geht einfach und schnell. Es ist genauso einfach wie das Tanken von Benzin oder Diesel und nimmt vergleichbar viel Zeit in Anspruch. Ein hinzukommender Vorteil ist:
Keine schmutzigen Hände!

Die Menge an Gas wird in Kilo gemessen, weil Gas nicht flüssig ist.

Ja sicher. Eine Übersicht ausländischer Tankstellen finden Sie auf der Website von Groen Gas Mobiel: 
www.groengasmobiel.nl/tanken/tanklocaties-in-buitenland/

Um auf Grüngas fahren zu können, muss Ihr Auto über einen Erdgastank verfügen. Immer mehr Automarken bringen ab Werk Erdgasmodelle auf den Markt.
Es ist in vielen Fällen auch möglich, einen Erdgastank in ein Benzinauto installieren zu lassen. 
Sehen Sie hier alle neuen ab-Werk-Grüngas-Modelle oder für Gebrauchtwagen und Einbau auf www.smartgreencars.nl.

Immer mehr Automarken bringen ab Werk Erdgasautos auf den Markt.
Klicken Sie hier für eine Übersicht.

Dies hängt von Ihrem Auto ab. Bei den meisten Benzinautos ist es allerdings möglich. Eine Erdgasinstallation können Sie von Spezialfirmen in Ihr Auto installieren lassen. Diese können Ihnen auch sagen, ob Ihr Auto dazu geeignet ist, eine Erdgasinstallation einbauen zu lassen.
Eine Übersicht der Installationsbetriebe finden Sie auf www.smartgreencars.nl.

Ja, das ist möglich! Es gibt sogar eine Leasinggesellschaft, die ausschließlich "grün" least: Lion Lease. Sie least alle Modelle von PKWs und Firmenwagen, die auf Grüngas fahren. Weitere Informationen finden Sie auf  www.lionlease.nl.

Fahren auf Grüngas vermindert den CO2-Ausstoß im Vergleich zu Benzin und Diesel um mindestens 90% und verbessert die Luftqualität im Vergleich zu Diesel durch stark verminderten Feinstoff- und NOx-Ausstoß ansehnlich. Der exakte Ausstoß ist je nach Marke und Modell unterschiedlich. 

Der Aktionsradius ist selbstverständlich je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich. Immer mehr Fahrzeuge werden ab Werk mit einem weiten Aktionsradius auf Grüngas und einem beschränkteren Aktionsradius auf Benzin geliefert. Der durchschnittliche Aktionsradius eines PKW liegt zwischen 300 und gut 500 km. Bei Lieferwagen liegt der Aktionsradius durchschnittlich zwischen 300-400 km. 

Das Fahren in einem Grüngasauto ist mit dem Fahren in einem Benzinauto vergleichbar. Ein Auto auf Grüngas fährt allerdings leiser.
Bezüglich der Leistung verfügt die neue Generation Erdgasmotoren über die gleichen Kapazitäten wie ihre traditionellen  Gegenstücke.